Dr. med. Hartwig Liedtke

Kriminalromane

Er entschloß sich, seine Augen nicht ganz zu öffnen, nur halb, mehr nicht. Der Rest durfte weiterschlafen. Später könnten sich beide Hälften austauschen, das wäre nur gerecht.
Brrrrrrrrrrrrr. Jetzt nicht!
Brrrrrrrrrrrrr. Sein Herz klopfte.
Brrrrrrrrrrrrr.
Die Hand stieß gegen etwas Kaltes, Glattes und griff zu. Es dauerte eine Weile, bis der Hörer die Ohrmuschel gefunden hatte. »Zahnstein.«
»Na, wieder eingeschlafen?«
»Haben Sie schon mal angerufen?«
»Vor fünf Minuten«, antwortete die Stimme aus der Dunkelheit geduldig.
»Das kann gar nicht sein. Das hätte ich hören müssen.«
»Wahrscheinlich.«
»Na gut, ich komme«, resignierte Zahnstein ...

 

Kurzkrimis

„Konrad von Hochstaden“, ermunterte er sich selbst mit zitternder Stimme in Richtung Freiheit, „Erzbischof von Köln, mächtigster Fürst des Reiches! Die Welt braucht dich! Du wirst noch große Taten vollbringen!“
„Halt’s, Maul, du Pfaff!“, erscholl es von drüben.
Neben dem Kerker, durch zwei Meter starke Mauern getrennt, lag die Burgkapelle, in der gerade die allmorgendliche Messe mit Wilhelm IV., Graf von Jülich, Margarete von Geldern, seiner Gemahlin, und dem gesamten Gefolge zelebriert wurde. Ein kleiner Durchbruch sollte dem berühmten Gefangenen die Möglichkeit verschaffen, Gottes Wort zu vernehmen. Das, was als großzügige Gnade für den Verurteilten im ganzen Rheinland verkündet worden war, entpuppte sich als gezielte Niedertracht ...

aus: > Der Schrei im Bergfried <

 

Kinderkrimi: "Kunibert in der Waschanlage"

... Kunibert, so heisst der Wagen,
fühlt sich schmutzig schon seit Tagen.
Ihn juckt der Dreck, ihn kratzt der Staub,
man war für seine Klagen taub ...

.


Aktuelles

Ende der kassenärztlichen Tätigkeit

Dr. med. Hartwig Liedtke

hat am 1. April 2018 seinen Kassenarztsitz an die beiden Kollegen Frau Dr. Mareen Körfer und Herrn Dr. Felix Körfer übergeben, die zusammen mit seinem langjährigen Partner Dr. Karl-Heinz Moser die seit vielen Jahren bewährte Chirurgische Gemeinschaftspraxis in der Südstadt, Karolingerring 31, 50678 Köln, weiterführen werden.

"17 Jahre Praxistätigkeit als Chirurg, Unfallchirurg, Handchirurg, Proktologe, Sportmediziner, Durchgangsarzt, Manualtherapeut und Osteopath waren für mich eine erfüllende Aufgabe. Für das in mich gesetzte Vertrauen möchte ich mich bei allen Patienten ganz herzlich bedanken."

Seine osteopathische Tätigkeit wird er fortführen.
Schauen Sie unter:

www.osteopathie.koeln